EU entscheidet über Steuerangleich von E-Book und Print

Seit Jahren fordern Verleger, die Mehrwertsteuer von E-Books an die des Prints anzugleichen. Anfang Oktober wurde vom EU-Finanzrat nun ein erster großer Schritt in diese Richtung getan.

Demnach soll es den EU-Staaten künftig freigestellt werden, ob sie für elektronische und gedruckte Publikationen denselben niedrigen Steuersatz von 7% anwenden.
In Deutschland gilt derzeit für E-Books noch der Mehrwertsteuersatz von 19%. Es bleibt aber abzuwarten, ob und wann die EU-Staaten auf diese neue Regelung reagieren werden.
Weitere Informationen zur Gleichstellung des Mehrwertsteuersatzes finden Sie hier.