Open Publishing erhält Auszeichnung für Volontariat

Erstmals haben die Junge Verlagsmenschen e.V. auf der Frankfurter Buchmesse das Gütesiegel für Volontariate vergeben. Damit setzt sich der Verein aktiv für eine faire und fundierte Ausbildung von Volontären im Verlagswesen ein. Wir von Open Publishing freuen uns sehr darüber, dass wir eines von drei Gütesiegeln entgegennehmen durften.

Tobias Mohr (JVM), Katharina Plutz (Klett), Albrecht Mangler (Open Publishing), Sophie Rothe (Klett), Selina Reimer, Kim-Marie Philipp (JVM) v.l. © Kai Mühleck

„Mit dem Gütesiegel möchten wir gemeinsam mit den Verlagen die Konditionen der Volontärsausbildung verbessern. Denn von einer fairen und guten Ausbildung des Nachwuchses profitiert letztlich die Zukunft der gesamten Branche“, sagte Cigdem Aker, Erster Vorsitzende der Jungen Verlagsmenschen, zu den Zielen des Gütesiegels.

Obwohl sich die Ausbildungssituation bereits durch den Mindestlohn und andere Maßnahmen verbessert hat, gibt es in der Buchbranche noch viel Potential nach oben. Das Gütesiegel soll dem Thema einerseits zu mehr Präsenz verhelfen, andererseits den Verlagen ein Anreiz sein, sich für den eigenen Nachwuchs noch mehr zu engagieren.

„Wir freuen uns, mit Open Publishing zu den ersten Unternehmen der Buchbranche zu gehören, die das Gütesiegel für Volontariate erhalten. Mit dem Siegel unterstreichen wir, dass wir für eine faire und an der Zukunft orientierte Arbeitsumgebung stehen“, äußerte sich unser Kollege Albrecht Mangler von Open Publishing. Unter den 37 Mitarbeitern unseres Unternehmens sind sechs Volontäre. Neben den Pflichtstandards bieten wir Fortbildungsmöglichkeiten, interne Schulungen und eine intensive Betreuung innerhalb des ersten Ausbildungsjahres an. „Das Gütesiegel hat bei uns einen Perfektionsprozess angestoßen. Wir müssen als Dienstleister etwas bieten, denn wir konkurrieren sehr stark mit anderen Unternehmen“, sagt Mangler. „Die Jungen Verlagsmenschen haben zwar viel angestoßen, insgesamt sehe ich aber nach wie vor in der Branche Probleme bei der Bezahlung und noch stärker eine fehlende Perspektive für die Zeit nach dem Volontariat.“

Neben Open Publishing wurden auch der Ernst Klett Verlag sowie Kiepenheuer &Witsch mit einem Gütesiegel ausgezeichnet.