Nymphenburger Straße 86, 80636 München

IG DIGITAL: WIE KOMMT ES ZU FALSCHEN PREISEN UND LIEFERBARKEITEN AM MARKT?

Anfang 2018 erstellte die IG digital einen Fragebogen für Händler und Distributoren, durch den Fehlerquellen für falsche Preise und Verfügbarkeiten in Webshops ermittelt werden sollten, um die Auslieferungsprozesse zu optimieren. Die Ergebnisse der Studie liegen nun vor.

Problemstellung:

Viele Portale aktualisieren Preise für veröffentlichte Titel nicht oder nur mit langer Verzögerung. Zudem kommt es immer wieder zu Schwierigkeiten mit der korrekten Anzeige der Verfügbarkeit. Die dadurch nötigen Korrekturläufe verursachen allen Marktteilnehmern vermeidbare Aufwände.

Ergebnisse:

Knapp 2/3 der Händler gaben an, ONIX-Daten aus mehreren Quellen zu beziehen, z.B. zur Datenanreicherung, aufgrund von Vereinbarungen und durch gleiche Abläufe zwischen Print und digital, aber auch durch ungewollte Parallelbelieferungen. Dabei werden Daten hauptsächlich von Aggregatoren, Distributoren und Verlage geliefert, aber auch von Barsortiment und VLB.

Während die meisten Händler die ankommenden Daten unmittelbar verarbeiten und unter 24 Stunden später live stellen, gibt es noch eine nicht zu vernachlässigende Zahl von Shops, die Daten nur einmal am Tag verarbeiten und bis zu drei Tage zur Liveschaltung benötigen. Für zeitrelevante Updates ist dies problematisch, zumal 25% der Händler keine Zeitraumpreise verarbeiten können und einige nur 1-3 Zeitraumpreise verarbeiten.

Was ist zu tun?

Wir von Open Publishing sind mit den Händlern im stetigen Austausch, um die Lieferwege stabil zu halten. Damit stellen wir sicher, dass Ihre Daten zuverlässig in der aktuellsten Form überall vorliegen. Falls Sie das VLB beliefern, raten wir Ihnen, die Anlieferung ebenfalls über uns vornehmen zu lassen. Das spart Ihnen wertvolle Zeit und Sie können sicher sein, dass die Daten konsistent vorliegen.

Wenn Sie größere Datenmengen (z.B. ONIX Full Feeds) ausliefern möchten, sprechen Sie dies bitte mit uns ab, damit wir die Verarbeitungsmengen und -zeiten mit den Händlern abklären können.

Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen, nicht mehr als zwei Zeitraumpreise in die Zukunft zu planen, da viele Händler dies sonst nicht verarbeiten können.

Grundsätzlich sollten Sie alle Metadatenänderungen frühzeitig vornehmen, rechnen Sie mit einer Einspielzeit von 3-5 Tagen.

Alle Ergebnisse können Sie im Detail hier nachlesen.