Nymphenburger Straße 86, 80636 München

SO WAR DIE 4. FUTURE!PUBLISH IN BERLIN

Am 24. und 25. Januar kamen rund 200 Vertreterinnen und Vertreter der Buchbranche in Berlin zusammen, um auf der future!publish über Zukunftsthemen der Branche zu sprechen. Unsere Kollegen Veronica Maidl und Albrecht Mangler waren als Referenten mit dabei und sprachen über innovative Preisgestaltung und den Podcast-Boom im Literaturbetrieb.

Die zentrale Botschaft der beiden Tage war: Seid mutig und probiert Neues aus! In die Tat umgesetzt wurde das zum Beispiel beim Nachstellen von aktuellen Herausforderungen mit Playmobilfiguren oder dem Zerlegen und neu Zusammensetzen von Geschäftsmodellen. Ein weiteres Highlight war die Verleihung des Deutschen Buchtrailer Awards für Haya Molochs „Tel Aviv“ und für den Bildband „Der Panther“ von Rainer Maria Rilke am Abend des ersten Kongresstages.

Über die Einsatzmöglichkeiten von maschinellem Lernen bei der Preisgestaltung für E-Book-Programme sprach Veronica Maidl, Leiterin des Account Managements bei Open Publishing, in ihrem Impulsreferat am Freitag. Anhand von Fallbeispielen und Statistiken verdeutlichte sie, welchen Nutzen der Einsatz von maschinengestütztem Empfehlungsmanagement besitzt. Außerdem zeigte sie Strategien für Verlage auf, mit denen das vorhandene Potenzial im Online-Handel durch geschickte Preispolitik ausgeschöpft werden kann.

Albrecht Mangler, Director Marketing Services bei Open Publishing, tauschte sich mit Nicolas Semak (Viertausendherz), Daniel Lenz und Steffen Meier (beide digital publishing report) über die Wiederentdeckung des Podcasts in der Medienbranche aus. In einer inspirierenden Diskussion zum Thema „So partizipieren Verlage am Podcast-Boom“ erörterte das Podium am Ende zusammen mit den Zuschauern das Potenzial des Audioformats für Verlage und für die Vermarktung von Büchern sowie die Gewinnung neuer Zielgruppen.