Trappentreustr. 1, 80339 München

Presse

Presse

Willkommen im Newsroom von Open Publishing. Hier findest Du alle Pressemeldungen von Open Publishing. Du interessierst Dich für Themen und Materialien rund um unser Unternehmen? Wir helfen Dir gerne.

Aktuelle PresseMitteilungen

Ab jetzt alles aus einer Hand: tolino media erweitert Angebot mit neuen Vertriebskanälen
Der Selfpublishing-Anbieter tolino media bindet Anfang des Jahres neue Vertriebskanäle wie Amazon, Apple Books und Google Play an seine eBook-Plattform an. Technischer Partner ist das Software-Unternehmen Open Publishing.

München, 8. Februar 2021 – tolino media beginnt das Jahr 2021 mit einer deutlichen Erweiterung seines Selfpublishing-Angebots: Ab sofort können AutorInnen via tolino media ihre eBooks nun auch bei Amazon, Apple Books und Google Play sowie weiteren Vertriebskanälen wie Libreka, ciando oder Kobo zum Verkauf anbieten. Neben dieser Neuerung bietet tolino media seinen KundInnen weiterhin den Vertrieb und exklusiven Kontakt in die Online-Shops der tolino-Allianz wie Thalia, Mayersche, Hugendubel, Weltbild, Osiander und über Libri angeschlossene Buchhandlungen. Bereits seit Oktober 2020 ist es außerdem möglich, über tolino media die Onleihe sowie den eReading-Flatrate-Anbieter Skoobe zu beliefern.

Partner bei der Umsetzung des Ausbaus der Plattform ist Open Publishing, Spezialist im Bereich digitales Publizieren. Das Münchner Unternehmen kümmert sich um die erforderlichen Schnittstellen für eine automatisierte Distribution an die neuen Vertriebskanäle, die Konvertierung in die jeweiligen Dateiformate sowie eine systemgestützte Abrechnung zwischen den Vertriebspartnern und tolino media.

Mit dieser Zusammenarbeit legt tolino media den Grundstein für weitere Projekte im Bereich Plattform-Entwicklung für die kommenden Jahre.

„Wir freuen uns auf die Zukunft und darauf, uns und unsere Plattform gemeinsam mit unseren AutorInnen weiterzuentwickeln. Unser Ziel ist es, SelfpublisherInnen ein Allround-Tool für die optimale Veröffentlichung ihrer eBooks an die Hand zu geben. Open Publishing verfügt über eine außergewöhnliche Expertise im Bereich digitaler Distribution und Herstellung und ist deshalb ein idealer Partner für uns,“ sagt Hermann Eckel, Geschäftsleiter bei tolino media.

PRESSE-INFORMATION

PM_tm_neue Vertriebskanäle.jpg:
tolino media erweitert Angebot: Jetzt auch Vertrieb auf Amazon, Google Play, Apple Books uvm. möglich.

PRESSE-KONTAKT

Laura Kühbauch
Community Managerin
Telefon: +49 89 4522 018 6696
Mail: l.kuehbauch@tolino.media
Web: www.tolino-media.de/

tolino media GmbH & Co. KG
Albrechtstr. 14
80636 München

Eine Medieninformation der tolino media GmbH & Co. KG

Text und Bild finden Sie zum Download unter: https://www.tolino-media.de/presseportal/#pressemeldungen

„Das neue Angebot von tolino media ist ein wichtiger Meilenstein, um Selfpublishing in Deutschland weiter voranzubringen. Gemeinsam helfen wir nun AutorInnen, unkompliziert eine Vielzahl neuer Vertriebsplattformen für ihre Publikationen zu nutzen“, sagt Dr. Julius Mittenzwei, CEO von Open Publishing.

Die neuen wie auch die bisherigen Services von tolino media sind kostenlos, und die Veröffentlichung von eBooks ist weiterhin ohne Vertragsbindung für alle möglich. Das Team steht seinen SelfpublisherInnen außerdem mit persönlichem Service und Unterstützung in den Bereichen technischer Support, Marketing und Events sowie Social-Media-Marketing zur Verfügung.

Über tolino media
tolino media ist der einfache und kostenlose Weg für AutorInnen, ihre eBooks in den Onlineshops von Thalia, Weltbild, Hugendubel und vielen mehr zu veröffentlichen. Als Content-Partner der tolino-Allianz der führenden deutschen Buchhändler bietet die Plattform alle Vorteile des direkten Publizierens: beste Konditionen, die Unterstützung der großen deutschen Buchhändler und keine Vertragsbindung. www.tolino-media.de
Über Open Publishing

Seit 1998 entwickelt Open Publishing Software, die Unternehmen der Buchbranche hilft, Bücher weltweit optimal zu verkaufen und so mehr Umsatz zu erzielen. Von der Herstellung über Distribution und Vertrieb bis hin zu Marketing, Preisaktionen und Reporting unterstützt Open Publishing die gesamte Wertschöpfungskette des digitalen Publizierens. Zu den Kunden des Münchner Unternehmens gehören deutsche und internationale Verlage sowie Service- und Logistikdienstleister der Buchbranche. http://www.openpublishing.com

 

Open Publishing: Rückkehr Veronica Maidl aus Elternzeit und Neuaufstellung des Teams

 

Der Münchner Digital-Publishing-Experte Open Publishing verstärkt seine Vertriebsmannschaft, um das Geschäft mit Neu- und Bestandskunden auszubauen und seine Geschäftsbereiche zu erweitern. Veronica Maidl kehrt als Director Account Management aus der Elternzeit zurück und baut die Kompetenzen in ihrem Team aus.

 

München, 23. November 2020 – Bei Open Publishing stehen die Zeichen auf Wachstum. Das Münchner Technikunternehmen will seine Marktposition sowohl im Bereich Verlagssoftware als auch im Bereich Vertriebsdienstleistungen ausbauen. Dafür hat Open Publishing seine Vertriebsmannschaft verstärkt und neu aufgestellt.

 

Seit Mitte November ist Veronica Maidl aus der Elternzeit zurückgekehrt. Als Director Account Management verantwortet sie das Geschäft mit Bestandskunden. Hierzu gehört eine ständige Weiterentwicklung des Serviceangebots. Durch die fortschreitende Digitalisierung des Marktes ändern sich die Herausforderungen der Verlage und ihre Anforderungen an technische Dienstleistungen. Zu Maidls Aufgaben gehört deshalb eine Schnittstellenfunktion in die Entwicklungsabteilung, damit Open Publishing seine Software-Lösungen permanent auf Basis von Kundenfeedbacks optimieren kann. Außerdem wurden die Kompetenzen der Account Manager ausgebaut, um Expertisen für besonders verkaufsrelevante Themenfelder im Haus zu vertiefen. Marianne Kraus ist nun auf das Thema Metadaten spezialisiert, Gina Kacher auf den Bereich Audio und Leonie Schobert unterstützt Verlage beim erfolgreichen Verkauf auf Amazon.

 

Komplettiert wird das Vertriebsteam durch den Bereich Business Development, der seit Mitte des Jahres von Claudia Lampe verantwortet wird. Sie ist für die Akquise von Neukunden, den Ausbau neuer Vertriebswege sowie die Entwicklung neuer Geschäftsfelder zuständig. So hat Open Publishing beispielsweise in den vergangenen Wochen sein Angebot für Fachverlage erweitert und den Vertrieb von Campus-Lizenzen an Universitäten und Bibliotheken in sein Leistungsportfolio integriert.

 

Auch die Zusammenarbeit mit der Kreativ-Agentur bilandia, die ebenfalls zu Open Publishing gehört, soll intensiviert werden. Verlagskunden können künftig aus einer Hand Verlagssoftware, Vertriebsdienstleistung und Marketingkampagnen für B2B- und B2C-Zielgruppen beziehen. Ansprechpartner bei bilandia sind Sibylle Bauschinger und Albrecht Mangler, die bereits seit vielen Jahren kreative und auch prämierte Marketingkampagnen für die Buchbranche umsetzen.

 

„Die Verlagsbranche entwickelt sich sehr dynamisch weiter – gerade in diesem Jahr ist viel im Bereich Digitalisierung passiert“, sagt Dr. Julius Mittenzwei, Gründer und Geschäftsführer von Open Publishing. „Mit unserer neuen Teamaufstellung können wir Verlagen nun noch schneller und agiler helfen, für diese Veränderungen die richtigen Lösungen zu finden – sowohl im Entstehungsprozess der Publikationen als auch bei Distribution, Vertrieb und Vermarktung.“

 

Über Open Publishing

Seit 1998 entwickelt Open Publishing Software, die Unternehmen der Buchbranche hilft, Bücher weltweit optimal zu verkaufen und so mehr Umsatz zu erzielen. Von der Herstellung über Distribution und Vertrieb bis hin zu Marketing, Preisaktionen und Reporting unterstützt Open Publishing die gesamte Wertschöpfungskette des digitalen Publizierens. Zu den Kunden des Münchner Unternehmens gehören deutsche und internationale Verlage sowie Service- und Logistikdienstleister der Buchbranche.

 

Pressekontakt

HICKORY TREE

Agentur für Marketing und Kommunikation

Stefanie Karkheck

Obere Lindenstraße 12 • 21521 Wohltorf

+49 171-2126829 • stefanie@hickorytree.de

Open Publishing gewinnt Claudia Lampe für Business Development

 

Der Münchner Digital-Publishing-Experte Open Publishing will sein Serviceangebot für Verlage und Autoren ausbauen. Neu zum Team stößt dafür Claudia Lampe, die über umfangreiche Erfahrungen in der Medien- und Buchbranche verfügt. Vor allem im Bereich Verlagssoftware will Open Publishing seinen Marktanteil ausbauen.

 

München, 26. Mai 2020 – Das Münchener Unternehmen Open Publishing erweitert seine Geschäftstätigkeit in der Buchbranche. Lag der Fokus der Software-Schmiede zunächst auf Serviceleistungen rund um digitales Publizieren wie Self Publishing, E-Book-Herstellung und Distribution sowie Print on Demand, so will Open Publishing sich nun als Rundum-Servicepartner für Verlage und Autoren positionieren.

 

Die strategische Neuausrichtung soll unter anderem von Claudia Lampe vorangetrieben werden, die neu zum Team dazu gestoßen ist. Die studierte Germanistin und Politikwissenschaftlerin wird neue Vertriebs- und Geschäftsmodelle entwickeln sowie Kundenbeziehungen und Kooperationen aufbauen. Mit Stationen bei tolino, Amazon, Audible und dem Bayerischen Rundfunk verfügt Lampe über umfassende Erfahrungen in der Medien- und Buchbranche.

 

Claudia Lampe komplettiert das Führungsteam bei Open Publishing rund um Gründer und Geschäftsführer Dr. Julius Mittenzwei. „Bei Open Publishing entwickeln wir seit über 20 Jahren sehr gute technische Lösungen, die Verlagen und Autoren helfen, neue Verkaufschancen für ihre Bücher zu finden.“, erklärt Mittenzwei. „Bisher waren wir allerdings nicht besonders sichtbar im Markt. Das wollen wir nun durch eine intensive Vertriebsstrategie und den Ausbau neuer Geschäftsfelder ändern. Vor allem wollen wir unsere Marktpräsenz in den Segmenten Verlagssoftware sowie der Distribution und Vermarktung von Büchern ausbauen.“

 

Dr. Julius Mittenzwei hat sich nach einer Promotion im Bereich Jura der Entwicklung von Software-Lösungen zugewendet. Der Mitgründer der akademischen Self Publishing Plattform GRIN gehörte 2011 zu den Gründern von Open Publishing. Als aktueller Geschäftsführer ist er für technische Innovationen und die strategische Weiterentwicklung des Unternehmens verantwortlich.

 

Zum Leistungsspektrum von Open Publishing gehört auch eine professionelle Verlagssoftware, die Verlage bei der gesamten Wertschöpfungskette ihrer Buchprojekte unterstützt – von der ersten Idee über die Herstellung, Distribution und Vermarktung bis zur Abrechnung. In diesem Segment will das Münchner Unternehmen seine Marktposition nun ausbauen. Neben den etablierten Anbietern wie Pondus oder Klopotek bietet Open Publishing eine günstige Alternative, die sich maßgeschneidert auf die Bedürfnisse und bestehende IT-Landschaft jedes Verlags anpassen lässt.

 

„Wir sind bereits mit mehreren Verlagen im Gespräch, die sehr interessiert an unserer Verlagssoftware sind“, freut sich Claudia Lampe über die ersten Erfolge ihrer vertrieblichen Tätigkeit. „Wir sind ein ganzheitlicher Partner beim digitalen Publizieren – inklusive Distribution, Print on Demand und globalem Vertrieb. Das ist für viele Verlage ein großer Vorteil!“

 

Über Open Publishing

Seit 1998 entwickelt Open Publishing Software, die Unternehmen der Buchbranche hilft, Bücher weltweit optimal zu verkaufen und so mehr Umsatz zu erzielen. Von der Herstellung über Distribution und Vertrieb bis hin zu Marketing, Preisaktionen und Reporting unterstützt Open Publishing die gesamte Wertschöpfungskette des digitalen Publizierens. Zu den Kunden des Münchner Unternehmens gehören deutsche und internationale Verlage sowie Service- und Logistikdienstleister der Buchbranche.

 

Pressekontakt

HICKORY TREE

Agentur für Marketing und Kommunikation

Stefanie Karkheck

Obere Lindenstraße 12 • 21521 Wohltorf

+49 171-2126829 • stefanie@hickorytree.de

Open Publishing bietet Verlagen eigene

Webshop-Lösungen für E- und Audio-Books an

 

  • Neues Angebotsmodul für Verlage: eigene Internetpräsenz mit integriertem Shop zur Präsentation und zum Verkauf ausgewählter Titel
  • Ermöglicht Direktvertrieb ohne Händlerabgabe
  • Transparente und günstige Preismodelle für unterschiedliche Anforderungen

 

München, 18. November 2020 – Sichtbarkeit und Auffindbarkeit im Netz sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren beim Verkauf digitaler Publikationen. Dazu gehört neben einer guten Präsentation der Bücher mit wertvollem, titelbezogenen Content auch die Verfügbarkeit in allen relevanten Vertriebskanälen.

 

Open Publishing hilft Verlagen, mit ihren E- und Audio-Books überall dort präsent zu sein, wo Leser nach Büchern suchen, und liefert die Produkte an alle wichtigen nationalen und internationalen Vertriebspartner. Und ab sofort bietet die Münchner Software-Schmiede Verlagen auch eine unkomplizierte Möglichkeit, digitale Produkte im Direktvertrieb zu verkaufen – über eigene Webshop-Lösungen.

 

Die Verlage erhalten eine eigene Website für ihre Publikationen inklusive integriertem Shop. Hier können sie ihr gesamtes Portfolio, Teilsortimente und auch Einzeltitel präsentieren und direkt an ihre Zielgruppen verkaufen. Auch der Verkauf im Rahmen individueller Verträge und Lizenzen zum Beispiel mit Bibliotheken oder Universitäten lässt sich über das neue Shopsystem abbilden.

 

Die Pflege der Webshops ist extrem einfach. In einer intuitiven Anwenderoberfläche können die Verlagsmitarbeiter selbständig Titel aktualisieren, der relevante Content pro Titel und zu den Autoren wird automatisch aus dem System der Verlagssoftware in den Shop integriert. Die Kunden der Verlage können zwischen allen gängigen Digitalformaten wie PDF, ePub oder Audio wählen. Besonderer Vorteil für die Verlage: Die Verkaufserlöse fließen ohne Händlerabgabe direkt an sie. Die Bezahlung ist per PayPal oder Kreditkarten möglich.

 

Open Publishing bietet das neue Webshop-Angebot als eigenständiges Modul für Bestands- und Neukunden an. Verlage haben die Wahl zwischen zwei Angebotspaketen: die schlanke und günstige Variante „Stardard“, und die Variante „Deluxe“, die noch mehr Individualisierung der Webpräsenz zulässt. Für weiterführenden Content kann auf die Homepage des Verlags sowie auf YouTube- und Socia-Media-Kanäle der Verlage verlinkt werden.

 

„Der eigene Shop ist besonders interessant für kleine Verlage, die bisher keinen eigenen Webshop betreiben“, erläutert Veronica Maidl, Director Account Management bei Open Publishing. „Ebenso relevant ist das Angebot für größere Verlage, die bereits einen eigenen Online-Shop betreiben, die aber bestimmten Kundengruppen gezielt einen speziellen Ausschnitt ihres Programms präsentieren möchten, zum Beispiel medizinische Fachpublikationen. Der eigene Shop für dieses Segment bietet zusätzliche Orientierung und kann als spezielles Marketing-Tool zum Hervorheben bestimmter Sortimentsbereiche genutzt werden.“

 

Über Open Publishing

Seit 1998 entwickelt Open Publishing Software, die Unternehmen der Buchbranche hilft, Bücher weltweit optimal zu verkaufen und so mehr Umsatz zu erzielen. Von der Herstellung über Distribution und Vertrieb bis hin zu Marketing, Preisaktionen und Reporting unterstützt Open Publishing die gesamte Wertschöpfungskette des digitalen Publizierens. Zu den Kunden des Münchner Unternehmens gehören deutsche und internationale Verlage sowie Service- und Logistikdienstleister der Buchbranche.

 

Pressekontakt

HICKORY TREE

Agentur für Marketing und Kommunikation

Stefanie Karkheck

Obere Lindenstraße 12 • 21521 Wohltorf

+49 171-2126829 • stefanie@hickorytree.de

Open Publishing steigt ins Geschäft mit Campus-Lizenzen ein

 

Der Software-Entwickler Open Publishing integriert ein neues Modul für den Vertrieb von Campus-Lizenzen in seine Verlagssoftware. Das Angebot ist flexibler und günstiger als viele Alternativen im Markt. Erste Verlage zeigen großes Interesse am neuen Service, der das Geschäft mit Universitäten noch attraktiver macht.

 

München, 16. Juni 2020 – Das Münchener Unternehmen Open Publishing erweitert sein Service-Angebot für Verlage jetzt um ein neues Leistungspaket für Campus-Lizenzen. Die Softwareschmiede hilft seit über 20 Jahren Kunden, mit einer umfassenden Verlagssoftware E-Books professionell zu erstellen, zu distribuieren und zu vermarkten. Das neue Angebot für den Vertrieb von Campus-Lizenzen ist ein weiterer Schritt in der Wachstumsstrategie des Dienstleisters.

 

Der Verkauf von Campus-Lizenzen ist ein lukratives Geschäft für Verlage. Statt wie früher physische Bücher zu erwerben und in eine Präsenzbibliothek zu stellen, kaufen Universitäten nun eine definierte Anzahl von Download-Lizenzen einzelner Titel. Studenten können die E-Books kostenlos nutzen.

 

Über das neu implementierte Modul in der Software können Verlage einzelne Titel oder auch ganze Programmbereiche den Universitäten zur Verfügung stellen – jeweils individuell nach Vereinbarung zwischen Verlag und Hochschule.

 

Open Publishing entwickelt dabei für den Verlag eine individuelle Benutzeroberfläche. Jeder Universität steht dadurch ein eigener Shop mit Verlags-Logo zur Verfügung, in dem Studenten die Bücher finden und herunterladen können. Um unbefugte Downloads zu verhindern, ist das nur über eine IP-Adresse der Universität möglich.

 

Die Vorteile für Verlage: Anders als bei Mitbewerbern ist auch ein Verkauf von Einzeltiteln möglich, nicht nur von größeren Paketen. Außerdem bietet Open Publishing die E-Books in allen gängigen Formaten an, um den Studenten einen größtmöglichen Service zu bieten. Und, nicht ganz unwichtig: Open Publishing nimmt für seine Leistung einen deutlich geringeren Prozentsatz vom Umsatz als die meisten Wettbewerber.

 

Die Verlage können ihre Titel entweder selbst in der einfach zu bedienenden Software von Open Publishing anlegen oder dies in die professionellen Hände der Mitarbeiter der Softwareschmiede legen.

 

„Unser neues Angebot wird mit Interesse wahrgenommen“, freut sich Claudia Lampe, Director Business Relations von Open Publishing. „Wir haben bereits erste Verlagskunden für das neue Produkt gewonnen und sind mit weiteren in Kooperationsgesprächen.“

 

Über Open Publishing

Seit 1998 entwickelt Open Publishing Software, die Unternehmen der Buchbranche hilft, Bücher weltweit optimal zu verkaufen und so mehr Umsatz zu erzielen. Von der Herstellung über Distribution und Vertrieb bis hin zu Marketing, Preisaktionen und Reporting unterstützt Open Publishing die gesamte Wertschöpfungskette des digitalen Publizierens. Zu den Kunden des Münchner Unternehmens gehören deutsche und internationale Verlage sowie Service- und Logistikdienstleister der Buchbranche.

 

Kontakt

Open Publishing GmbH

Claudia Lampe

Director Business Relations

Nymphenburger Straße 86 • 80636 München

+49 (0)89 550 559-20 • claudia.lampe@openpublishing.com

Buch veröffentlichen wird leichter und lukrativer

 

Amerikanische Self-Publishing-Plattform Lulu will deutschen Markt aufrollen. Das technische Know-how liefert Open Publishing aus München.

 

Der weltweit drittgrößte Self-Publishing-Anbieter Lulu.com will den deutschen Buchmarkt aufrollen – und Autoren mit deutlich besseren Konditionen locken als die Konkurrenz. Bislang fristet Self-Publishing in Deutschland immer noch ein Nischendasein. Der Anteil von E-Books am gesamten Buchmarkt beträgt gemessen am Umsatz fünf Prozent. Experten gehen davon aus, dass Self-Publishing einen Anteil von ca. 15 Prozent am E-Book-Markt hat. Amerika zeigt, wie viel Potenzial in dem Segment steckt: Dort stieg die Anzahl selbst verlegter Buchtitel innerhalb eines Jahres um 40 Prozent. Lulu.com wurde 2002 gegründet und ist heute in 225 Ländern präsent. In Deutschland wird das Unternehmen unterstützt von der Münchner Digitalschmiede Open Publishing.

 

München, 23. April 2020 – Gemeinsam starten die beiden Unternehmen am 25. April eine umfassend überarbeitete Plattform. Diese soll Self-Publishing für Autoren einfacher und vor allem lukrativer machen. Autoren behalten die kompletten Rechte an ihren Büchern und erhalten bis zu 90 Prozent der Gewinne aus den Verkäufen. Damit ist Lulu deutlich attraktiver als etwa das Self-Publishing-Angebot von Amazon. Auch für Leser ist das neue Angebot optimiert – mit neuen Such-und Filterfunktionen lassen sich die Inhalte von Lulu einfacher erschließen als vorher.

 

Markteintritt von Lulu

Seit seiner Gründung vor 18 Jahren hat Lulu 3,2 Millionen Bücher veröffentlicht – gedruckt wie digital. Vor allem auf dem US-Markt und in Großbritannien, wo Self-Publishing besonders stark ist, erzielt Lulu große Erfolge. In Deutschland ist Lulu seit über zehn Jahren aktiv – und will nun mit der Marktoffensive die Präsenz auf dem drittwichtigsten Buchmarkt der Welt deutlich ausbauen.

 

Neues Angebot für deutsche Self-Publisher

Die Bucherstellung auf der neuen Seite Lulu.com ist auch für ungeübte Autoren sehr einfach, intuitiv und schnell. Zum Beispiel können die Autoren durch eine optimierte Produktplanung flexibel zwischen zahlreichen Herstellungsoptionen wählen, ohne ihr Cover immer wieder anpassen zu müssen. Der Cover-Generator von Lulu nimmt eine automatische Anpassung vor, so dass die Autoren ihre Titel wahlweise als Hardcover oder Taschenbuch anbieten können. Kunden bekommen in beiden Fällen ein professionelles Cover. Auch die unterschiedliche Rückenbreite der Bücher wird berücksichtigt und im Umschlag-Layout angepasst.

 

Über das weltweite Vertriebsnetzwerk mit über 40.000 Händlern, Bibliotheken und Online-Shops sind die Autoren mit wenigen Clicks in allen relevanten Buchverkaufsstellen in diversen Ländern präsent. Dieser Service ist für Autoren bei Lulu immer kostenfrei. Einzige Voraussetzung ist die Bestellung und Freigabe eines Exemplars durch den Autor.

 

Kooperation mit Open Publishing

Für die Expansion in Deutschland arbeiten die Amerikaner eng mit der Softwareschmiede Open Publishing zusammen. Das Münchner Unternehmen hilft seit über 20 Jahren seinen Kunden, mit einer umfassenden Verlagssoftware E-Books professionell zu erstellen, zu distribuieren und zu vermarkten. Lulu nutzt die Software von Open Publishing in einer sehr tiefen Integration. Das bedeutet: Für den internationalen Vertrieb übermittelt Lulu seine Titel über eine Programmierschnittstelle an Open Publishing. Andersherum werden Fakturdaten über Schnittstellen in das Software-System von Lulu eingespielt. So kann Lulu auf das umfangreiche Vertriebsnetzwerk von Open Publishing zurückgreifen. Das heißt: Bücher von Lulu sind zukünftig weltweit in allen relevanten Vertriebskanälen verfügbar – offline wie online. Damit sie nicht nur erhältlich, sondern auch sichtbar sind, findet eine umfangreiche Verschlagwortung statt. „Wir werden das Thema Metadaten massiv ausbauen“, sagt Christoph Kepper, CTO von Lulu.com. „Gerade für Self-Publishing-Bücher, die ohne Marketing-Budget auskommen müssen, ist das ein essenzieller Erfolgsfaktor. Hier hat uns Open Publishing sehr unterstützt.“ Beide Partner streben eine langfristige strategische Partnerschaft an.

 

Ausdrücklich keine Kampfansage an Verlage

Beide Kooperationspartner betonen, dass es beim Stärken des Themas Self-Publishing nicht darum geht, Verlage zu schwächen oder Autoren von Verlagen abzuwerben. „Wir arbeiten seit über 20 Jahren intensiv mit Verlagen zusammen“, betont Dr. Julius Mittenzwei, Geschäftsführer von Open Publishing. „Wir glauben aber, dass man über Self-Publishing ganz neue Marktsegmente erschließen kann, die bisher in der klassischen Buchlandschaft kaum stattfinden.“

 

Ansatz von Lulu ist, besonderen Menschen und Ideen eine Plattform zu bieten. Das Wort „Lulu“ steht im Amerikanischen für „eine bemerkenswerte Person, Gegenstand oder Idee“. So wird die Plattform intensiv zum Beispiel von Köchen, Coaches oder Yoga-Trainern genutzt, die eine interessante Geschichte zu erzählen haben, bereits über ein etabliertes Netzwerk an Kunden und Social-Media-Fans verfügen – und nun ihre Geschichte zusätzlich als Buch veröffentlichen möchten. „Rund 80 Prozent der bei Lulu veröffentlichten Titel sind Sachbücher, und viele von ihnen hätten im klassischen Buchhandel kaum eine Chance“, sagt Christoph Kepper. „Durch unsere eigenen Vermarktungsmöglichkeiten und die Netzwerke der Autoren sind viele dieser Titel äußerst erfolgreich.“

 

Und häufig findet ein Wechsel der Seiten auch in die andere Richtung statt, wenn Autoren, die über Self-Publishing groß geworden sind, dann doch zu einem etablierten Verlag wechseln. Lulu war die Plattform, auf der E.L. James die ersten Titel ihrer „Fifty Shades of Grey“-Serie veröffentlicht hat. Und der Rest ist, nun ja, Literaturgeschichte.

 

Über Lulu.com

Seit 2002 unterstützt Lulu den Austausch von Wissen.  Autoren und Kreative in über 225 Ländern veröffentlichen mit Hilfe von Lulu pro Jahr über zwei Millionen Bücher. Die innovativen Tools und das globale Netzwerk für Distribution und Print on Demand unterstützen Autoren dabei, mit ihren Werken erfolgreich zu sein.

 

Über Open Publishing

Seit 1998 entwickelt Open Publishing Software, die Unternehmen der Buchbranche hilft, Bücher weltweit optimal zu verkaufen und so mehr Umsatz zu erzielen. Von der Herstellung über Distribution und Vertrieb bis hin zu Marketing, Preisaktionen und Reporting unterstützt Open Publishing die gesamte Wertschöpfungskette des digitalen Publizierens. Zu den Kunden des Münchner Unternehmens gehören deutsche und internationale Verlage sowie Service- und Logistikdienstleister der Buchbranche.

 

Pressekontakt

HICKORY TREE

Agentur für Marketing und Kommunikation

Stefanie Karkheck

Obere Lindenstraße 12 • 21521 Wohltorf

+49 171-2126829 • stefanie@hickorytree.de

Stefanie Karkheck

stefanie@hickorytree.de

Wir freuen uns auf Deine Presseanfrage